Wie schützen Sie sich
und Ihr Patienten

Medizinische Mitarbeiter gehören zu der Hochrisikogruppe und haben somit die größte Chance von dem COVID-19-Coronavirus infiziert zu werden.

Sie sollen bei der Kontaktaufnahme mit Patienten mit Anzeichen einer Atemwegserkrankung sehr vorsichtig sein.

Da es bis jetzt keinen Impfstoff gegen Coronavirus-Infektionen gibt, werden Bewegungseinschränkungen und Quarantäne als das wirksamste Mittel zur Bekämpfung einer Pandemie anerkannt.

Während der Epidemie steigt auch die Arbeitsbelastung und der psychische Druck auf die Ärzte.

Telemedizin zur Bekämpfung von COVID-19

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und andere Organisationen empfehlen Ärzten und medizinischen Einrichtungen, die Verwendung von Telemedizin zur Diagnose potenzieller COVID-19-Infektionen in Betracht zu ziehen.

Telemedizin hilft, die Ausbreitung von Viruserkrankungen zu verlangsamen, indem Patienten zur Vordiagnose zu Hause bleiben. Heute begrenzen solche telemedizinischen Hilfsprogramme die weltweite Verbreitung von COVID-19.

Angesichts der Coronavirus-Epidemie sind wir bereit, Lösungen anzubieten, die Patienten, insbesondere älteren und abgelegenen Menschen im Land, einen kontinuierlichen Zugang zu medizinischer Versorgung ermöglichen.

Der Telemedizin-Service Show2Doc ist für die ganze Dauer, voraus.
Bekommen Sie eine detaillierte Beratung

Vorteile des Telemedizinsystems für Ärzte

  • Die Fernaufnahme und der Online-Patientenempfang sind für den Arzt völlig sicher
  • Verschreibung elektronischer Rezepte für Arzneimittel und Medizinprodukte
  • Schnelle Live-Konsultationen im Videoformat ohne Wartezeit in den Korridoren
  • Dynamische Überwachung der Gesundheit des Patienten unabhängig von der Entfernung
  • Alle Daten werden in der elektronischen Patientenakte gespeichert
  • Die Möglichkeit, Arzt-Arzt-Video-Konsultationen über die Einbeziehung von Spezialisten aus anderen Städten und Regionen abzuhalten.

Wer hat das Recht die telemedizinische Beratung durchzuführen?
Die medizinische Versorgung unter Einsatz von Telemedizin können folgende Institutionen ausüben:

  • Gesundheitseinrichtungen
  • Einzelunternehmer, die zur Ausübung von Geschäftstätigkeiten in der medizinischen Praxis zugelassen sind.

Telemedizinische Dienste können sowohl in einer separaten medizinischen Einrichtung als auch in einem Netzwerk von Einrichtungen implementiert werden, die sich auf dem Gebiet einer Gebietsgemeinschaft, eines Distrikts oder einer Region befinden. Privatpraktiker können auch den Telemedizin-Service nutzen.

Wie aktiviert man die Show2Doc Telemedizin

Ein kurzes Video zur Verwendung der Show2Doc-Telemedizin

Registrieren Sie sich und beantragen

Sie eine Telemedizinverbindung

Wählen Sie das Telemedizin-Servicepacket aus

Basic

max. 10 Online-Konsultationen pro Arzt

Benachrichtigung über einen Termin

Standard

max. 30 Online-Konsultationen pro Arzt

Benachrichtigung über einen Termin

Konsultant

Arzt-Arzt-Konferenzen

Videoaufnahme wird gespeichert

Premium

unbegrenzt Online-Konsultationen pro Arzt

Benachrichtigung über einen Termin

Konsultant

Arzt-Arzt-Konferenzen

Videoaufnahme wird gespeichert

Bekommen Sie eine detaillierte Beratung